Fitnesstraining für Frauen

Fitnesstraining für Frauen

Eingetragen bei: Blog | 0
  • SumoMe

Fitnesstraining für Frauen – Die Fehlerquellen

Glückwunsch! Du hast dich für das Fitnesstraining entschieden und damit den Grundstein für zukünftige Erfolge gesetzt. In diesem Blogbeitrag wollen wir dir das Fitnesstraining für die Frau näher bringen und dir die Angst vor Gewichten nehmen, damit du deinen Traumkörper mit etwas Motivation und Schweiß erreichen kannst.

Was wir häufig beobachten, ist, dass Frauen ihren Besuch im Fitnessstudio vor allen Dingen auf Cardioeinheiten beschränken und sich von der Verwendung von Gewichten distanzieren. Hier wären wir schon beim ersten Fehler: Das Training mit Gewichten lässt dich nicht maskuliner werden und dir wächst auch nicht gleich ein Bart!

 

Das Frauentraining mit Gewichten

Mach es den Männern gleich und nutze Gewichte, um deinen Körper zu straffen. Durch den natürlich niedrigen Testosteronspiegel ist es dir rein biologisch gar nicht möglich viel Muskelmasse aufzubauen, die dich männlich wirken lässt. Zudem müsstest du ebenfalls so viel essen wie ein Mann, um die gleiche Menge an Muskelmasse zu versorgen und hier wissen wir, dass das nicht immer in einem solchen Ausmaß möglich ist.

Mit Grundübungen die Pfunde ins Schwitzen bringen

Viele Frauen bauen sich einen Trainingsplan mit vielen Einzelbeanspruchungen der Muskulatur. Wie bei den Männern solltest du auch beim Training viele Verbundübungen in deinen Trainingsplan integrieren. Durch die gleichzeitige Belastung von mehreren Muskelgruppen verbrennt der Körper deutlich mehr Energie. Hier solltest du Übungen bevorzugen wie Kniebeugen, Kreuzheben, Ausfallschritte, Schulterpressen und andere Comboundübungen, bei denen du mehrere Muskelgruppen gleichzeitig beanspruchst.

 

Halte die Pausen kurz

An dieser Stelle wollen wir mal leicht provokant sein: Du bist beim Training und nicht beim Kaffeeklatsch. Das ist ein Phenomen, welches wir zunehmend in Fitnessstudios beobachten. Halte die Pausen kurz und betreibe regelmäßig HIIT (High Intensive Intervall Training) Einheiten. Durch kürzere Satzpausen und schnelle Arbeitssätze wirst du deutlich schneller Erfolge erzielen können und den Körperfettanteil senken können.

Die ständige Diät

An die Damen der Schöpfung: Ihr braucht nicht ständig hungern. Trainiert ausgewogen und regelmäßig. Dann wird mit fortschreitenden Trainingserfolg auch euer Grundumsatz steigen. Dadurch verbrennst du bereits im Ruhezustand deutlich mehr Kalorien, als ohne das regelmäßige Training. Eine ausgeglichene, gesunde und proteinlastige Ernährung ist die Grundlage für deinen Trainingserfolg.

Mit der Vermeidung dieser Fehler verhinderst du die Stagnation beim Training und kommst deinem Traumkörper näher. Auf die Hantelbänke! Fertig! Los!

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 1 Meinungen

Hinterlasse einen Kommentar